Zurück zur Übersicht

Max-Planck-Innovation und LSP gründen DDC Ventures, einen neuen pharmazeutischen Venture Capital Fonds

Max-Planck-Innovation, die Technologietransfer-Organisation der Max-Planck-Gesellschaft hat heute bekannt gegeben, dass LSP, ein führender europäischer Risikokapitalgeber, das Management-Mandat für einen neuen Risikokapital-Fonds von 100 Millionen Euro erhalten hat. Der Fonds wird in pharmazeutische Projekte investieren, die in erster Linie aus den Life Science Instituten der Max-Planck-Gesellschaft stammen, einer der weltweit angesehensten Forschungsorganisationen.

DDC Ventures (der "Fonds") wurde gemeinsam von Max-Planck-Innovation und Inventive Capital Advisors, einem Beratungsspezialisten in der Technologiekommerzialisierung konzipiert. Die Initiatoren des Fonds sind in Diskussionen mit großen potentiellen Investoren und gehen davon aus, dass der Finanzierungsprozess zügig zu bewältigen ist.

DDC Ventures, zusammen mit dem kürzlich gegründeten Lead Discovery Center (LDC), bildet die Basis für Max-Planck-Innovation’s integriertes „Drug Discovery and Development Center (DDC)“-Konzept, dem im letzten Jahr € 20 Millionen an Projektförderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seiner Initiative "BioPharma - Der Strategiewettbewerb für die Medizin der Zukunft" zuerkannt wurde.

LSP wurde 1988 als ein Pionier des europäischen Life Science Risikokapitals gegründet und ist mittlerweile einer der erfahrensten und größten euopäischen Investoren in diesem Industriesektor. LSP verwaltet mehr als € 500 Millionen und investiert aus Büros in München, Amsterdam und Boston. LSP investiert in nicht börsennotierte Gesellschaften, die den kompletten Bereich der Biowissenschaften abdecken, einschließlich der Medikamentenentwicklung, Diagnostika und Medizintechnik. LSP hat in mehr als 60 Firmen investiert und hat eine Erfolgsgeschichte von mehr als 25 erfolgreichen Exits durch IPOs an europäischen Börsen und Firmenverkäufen an pharmazeutische Großkonzerne geschaffen.

"Wir sind begeistert ein solch erfahrenes Unternehmen wie LSP gefunden zu haben, um den DDC-Fonds zu managen" sagte Dr. Jörn Erselius, Geschäftsführer von Max-Planck-Innovation. "Wir haben mit LSP in der Vergangenheit bereits mehrfach erfogreich zusammen gearbeitet, erst kürzlich im Zusammenhang mit U3 Pharma". LSP war der Hauptinvestor in der größten Finanzierungsrunde bei U3 Pharma, einer Ausgründung der Max-Planck-Gesellschaft, und unterstützte den Verkauf an Daiichi Sankyo Co, einem großen japanischen Pharmakonzern, für € 150 Millionen ( $ 234 Millionen) im Mai 2008.

„Ob Sie auf Veröffentlichungen, Nobelpreise oder Budget schauen, die Max-Planck- Gesellschaft ist eine der Spitzenforschungsorganisationen im Life Science Bereich, und wir freuen uns, daß wir mithelfen können, kommerziellen Wert aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Max-Planck-Gesellschaft zu schaffen," sagte Dr. Joachim Rothe, Gesschäftsführer von LSP in München.

Thomas Segerlund, Geschäftsführer von Inventive Capital, sagte "Wir sind sehr froh, dass DDC Ventures jetzt Wirklichkeit wird: Der Fonds wird neue Wege beschreiten was die Finanzierung von technologischen Innovationen angeht, als auch bei der operativen Umsetzung der pharmazeutischen Entwicklung".


Über DDC Ventures
DDC Ventures ist ein neuer Frühphasen-Venture-Capital-Fonds, der auf Initiative der Max-Planck-Innovation in Deutschland aufgelegt wird, um in neue pharmazeutische Wirkstoffe zu investieren, die vornehmlich in den über 30 Life Science Instituten der Max- Planck-Gesellschaft in Deutschland entdeckt und erforscht werden. DDC Ventures wird von LSP, einem der führenden europäischen Venture Capital Unternehmen, betreut und investiert.

Über Max-Planck-Innovation
Max Planck-Innovation vermarktet Patente und Technologien an die Industrie und berät Wissenschaftler bei der Gründung neuer Unternehmen, die auf den Forschungsergebnissen der Max-Planck-Institute beruhen.

Jedes Jahr evaluiert Max-Planck-Innovation rund 150 Erfindungen, von denen etwa die Hälfte zu Patentanmeldungen führt. Seit dem Jahr 2000 hat Max-Planck-Innovation etwa 50 Ausgründungen beraten, rund 700 Lizenzabkommen geschlossen und damit über € 140 Millionen an Erlösen für die Erfinder, Institute und die Max-Planck-Gesellschaft erzielt. Damit gilt Max-Planck-Innovation als eine der erfolgreichsten Technologietransfer-Organisationen.

Max-Planck-Innovation wurde 1970 als Garching Instrumente GmbH gegründet und firmierte zwischen 1993 und 2006 als Garching Innovation.

Über LSP
LSP ist eines der führenden europäischen Venture Capital Unternehmen, das Risikokapitalfinanzierungen für junge Life Science und Biotechnologie-Unternehmen zur Verfügung stellt. Seit dem Ende der 80er Jahre hat LSP in eine große Anzahl von jungen, hochinnovativen Unternehmen investiert, von denen viele dann zu weltweit führenden Unternehmen in der Biotech-Industrie wurden. So war LSP beispielsweise ein Gründungsinvestor von Unternehmen wie Crucell, Dnage, Qiagen, Rhein Biotech und Pharming. LSP verwaltet derzeit Fonds mit einem Volumen von über € 500 Millionen aus Büros in München, Amsterdam und Boston.

Über Inventive Capital Advisors LLP
Inventive Capital Advisors LLP ist ein internationals Beratungsunternehmen, das sich auf die Auflegung und Strukturierung neuer Venture Capital Fonds spezialisiert hat. Inventive Capital entwickelt innovative Investitionsstrategien, die die einzigartigen Transaktionsmöglichkeiten und Expertise nutzen, die gerade in großen Unternehmen und Forschungsorganisationen vorhanden sind.
Inventive Capital wurde 2005 mit Sitzen in London, UK, und Basel, Schweiz, gegründet und ist in den Sektoren Life Science, Informationstechnologie und Energie aktiv.

Kontakt bei Max Planck Innovation
Dr Jörn Erselius, Managing Director
Tel: + 49 89 29 09 19-0
Web: www.max-planck-innovation.de

Kontakt bei LSP
Dr. Joachim Rothe, General Partner
Tel: +49 (0) 89 330 666 0
Web: www.lspvc.com

Kontakt bei Inventive Capital Advisors LLP
Mr. Thomas Segerlund, Managing Partner
Tel: +44 (0) 207 100 4351
Web: www.inventivecapital.com

Newsletter
abonnieren / kündigen

Möchten Sie unsere Pressemeldungen und/oder Newsletter erhalten / abbestellen?

hier anmelden

Pressekontakt

Markus Berninger
Telefon: (089) 290919-30