Newsletter

Sollte dieser Newsletter von Ihrem Mail-Programm nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier. Sie werden dann umgehend auf unsere Webseite weiterleitet.

Connecting Science and Business Nr. 1/2014

Aktuelles

Inkubation von Erfindungen – erfolgreiche Modelle werden ausgeweitet



An den Instituten der Max-Planck-Gesellschaft werden im Rahmen der Grundlagenforschung jedes Jahr viele Erfindungen gemacht, die sich für eine wirtschaftliche Verwertung eignen. Oftmals ist jedoch eine Innovationslücke zwischen den wissenschaftlichen Ergebnissen und der technologischen Anwendung vorhanden, die zunächst weitere Entwicklungsschritte notwendig macht. Max-Planck-Innovation hat daher vor einigen Jahren mit der Lead Discovery Center GmbH (LDC) und der Life Science Inkubator GmbH (LSI) zwei Inkubatoren ins Leben gerufen, um ausgewählte Erfindungen aus dem Bereich der Lebenswissenschaften weiter zu entwickeln und so näher an den Markt heranzubringen. Das Konzept der Inkubation hat sich als voller Erfolg erwiesen und wurde daher 2013 von Max-Planck-Innovation sowohl regional als auch thematisch ausgeweitet. Weiterlesen

Technologietransfer

Ausgründung: Abberior Instruments gewinnt Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2014



Sieger des 33. Innovationspreises der deutschen Wirtschaft ist die Göttinger Abberior Instruments GmbH. Die Ausgründung der Abteilung NanoBiophotonik am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie setzte sich in der Kategorie Start-up durch. Sie erhält die Auszeichnung für das erste kommerziell entwickelte hochauflösende RESOLFT-Mikroskop. Weiterlesen

Lizenzvertrag: Digitaler Doppelgänger für jedermann



Die New Yorker Firma Body Labs hat die weltweit führende Technologie für eine vollautomatisierte Herstellung von virtuellen dreidimensionalen Avataren entwickelt. Die Technologie ist das Ergebnis von fast zehn Jahren intensiver Forschung des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Tübingen und der Brown University. Damit lassen sich auf einfache Weise hochpräzise und realistische Avatare herstellen, die das gesamte Spektrum menschlicher Bewegungsabläufe imitieren können. Interessant sind diese neuen Möglichkeiten beispielsweise für Bereiche wie Kleidungs- und Produktdesign, 3D-Druck von Spezialausrüstung und Kleidung, Spiele, Filmanimation oder den Online-Kleidungsverkauf. Weiterlesen

Ausgründung: Neuer Wirkstoff gegen neurodegenerative Krankheiten auf dem Weg zum Medikament



Die MODAG GmbH, eine Ausgründung der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) entwickelt einen neuen Wirkstoff gegen Protein-Ablagerungen, die für verschiedene Krankheiten verantwortlich sind. Mit anle138b könnten möglicherweise in der Zukunft Krankheiten wie Parkinson, Alzheimer und Creutzfeldt-Jakob gebremst oder sogar gestoppt werden, da krankheitsrelevante Prozesse unmittelbar gehemmt werden. Weiterlesen

Technologieangebot: Expansionsfähige alveolare Makrophagen-Zellkulturen zur Erforschung von Lungenkrankheiten



Makrophagen zerstören als wichtiger Teil der menschlichen Immunabwehr Krankheitserreger, die in den Körper eingedrungen sind. Detaillierte Studien über ihre Wirkungsweise sind daher für die medizinische Forschung von großem Interesse. Jedoch ist es schwierig hierfür gewebespezifische Makrophagen in einem natürlich ausdifferenzierten Zustand und ausreichender Menge zu gewinnen. Wissenschaftlern vom Max-Planck-Institut (MPI) für Immunbiologie und Epigenetik ist es nun gelungen, aus primären Mauszellen Makrophagen-Zellkulturen herzustellen, die den im menschlichen Lungengewebe vorkommenden Makrophagen vom alveolaren Typus sehr ähnlich sind. Mit Hilfe dieser Zellen ist es möglich Prozesse der Immunabwehr zu studieren, die eine Rolle bei der Entstehung verschiedener Lungenkrankheiten wie Lungenentzündung und Tuberkulose spielen. Weiterlesen

weitere Technologieangebote

Veranstaltungen und Termine

Save the Date: Start-up Days 2014 in Bonn



Am 29. und 30. September 2014 finden zum zweiten Mal die gemeinsam von den Technologietransfereinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz veranstalteten Start-up Days in Bonn statt. Weiterlesen

Vortrag: Die Innovationslücke zwischen Forschung und Industrie



Redner von Max-Planck-Innovation, Pfizer Ventures Investments und dem Cold Spring Harbor Laboratoy haben sich im German Center for Research and Innovation in New York getroffen um zu diskutieren, wie Forschungsinstitute und Industrie besser miteinander kooperieren können. Hier können Sie die Vorträge im Video sehen, darunter auch Dr. Jörn Erselius, Geschäftsführer von Max-Planck-Innovation, der einen Überlick über die Tätigkeiten der Max-Planck-Gesellschaft gibt.

MI – Intern

Neue Mitarbeiterin im Patent- und Lizenzmanagement



Dr. Milijana Mirkovic-Hösle ist seit Januar im Patent- und Lizenzmanagement im Bereich Life Sciences tätig. Weiterlesen

Twitter: Ihre Idee wurde abgelehnt? Gratulation – Sie sind auf dem Weg zur Innovation!



Sie wollen wissen warum? Lesen Sie die Antwort auf unserem Twitter Kanal und finden Sie hier auch 13 Ratschläge für Start-up Unternehmen, die vermutlich neu für Sie sind, eine Karte der 40 Länder mit den meisten wissenschaftlichen Veröffentlichungen und eine Liste der innovativsten Länder der EU.

Ungefähr 5.000 Menschen und Organisationen folgen uns bereits unter: www.twitter.com/mp_innovation 

Mit den besten Grüßen!

Ihr Team von Max-Planck-Innovation

Wir freuen uns über Anregungen, Wünsche oder Kritik per E-Mail an: redaktion@max-planck-innovation.de.

Newsletter
abonnieren / kündigen

Möchten Sie unsere Pressemeldungen und/oder Newsletter erhalten / abbestellen?

hier anmelden

Meet MI

weitere Veranstaltungen

Spin-off Nachrichten

14.03.2018

 

Projektgruppe ProDetekt am Life Science Inkubator (LSI) Sachsen sichert sich maximalen Patentschutz für Schlüsseltechnologie PRET-ELISA in Europa. Mehr dazu

13.03.2018

 

Präsentation klinischer Daten zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit, die höhere Dosierungen von Gantenerumab in neuen Phase 3-Studien befürworten. Mehr dazu

13.03.2018

 

Alnylam gibt Ergebnisse der klinischen Phase 3 Studie APOLLO zu Patisiran zur Behandlung Amyloidose bekannt. Mehr dazu

weitere Kurznachrichten

Pressekontakt

Markus Berninger
Telefon: (089) 290919-30