Newsletter

Sollte dieser Newsletter von Ihrem Mail-Programm nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier. Sie werden dann umgehend auf unsere Webseite weiterleitet.

Connecting Science and Business Nr. 3/2011

Aktuelles

Optogenetik – mit molekularem Lichtschalter gegen Netzhauterkrankungen



© MPI für Biophysik

Die Max-Planck-Gesellschaft und Sanofi arbeiten künftig bei der Erforschung von Netzhauterkrankungen zusammen. Wie im September 2011 in einer Pressemitteilung berichtet, haben Max-Planck-Innovation und Fovea Pharmaceuticals, ein Tochterunternehmen des Pharmaunternehmens Sanofi, eine Lizenzvereinbarung für die Anwendung von Channelrhodopsinen unterschrieben, die im Erfolgsfall nahezu oder völlig blinden Patienten ihre Sehkraft wiederverleihen soll. Die Pigmentproteine wurden in den Jahren 2002/2003 von Ernst Bamberg und Georg Nagel vom Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt und Peter Hegemann von der Universität Regensburg entdeckt und charakterisiert. Wissenschaftler können mit den lichtgesteuerten Ionenkanälen Nervenzellen mit Licht an- und abschalten. Nun sollen die Kanäle so weiter entwickelt werden, dass sich damit Nervenzellen der Netzhaut im menschlichen Auge in Lichtsinneszellen verwandeln lassen, mit denen Patienten, deren Sinneszellen zerstört sind, wieder optische Reize wahrnehmen können. Weiterlesen

Preisverleihungen: Preise für Forschung zur Proteinfaltung und Stammzell-Pluripotenz



Franz-Ulrich Hartl vom Max-Planck-Institut (MPI) für Biochemie erhält den Lasker Award für seine Forschung zur Proteinfaltung in Zellen. Hans Schöler vom MPI für molekulare Biomedizin wird für seine Leistungen in der Biomedizin mit dem Kazemi-Preis ausgezeichnet. Die Forschungsergebnisse der beiden Professoren könnten in Zukunft u.a. die Basis für neue Wirkstoffe zur Behandlung verschiedener Krankheiten darstellen. Weiterlesen

Technologietransfer

ProVios – Neues Projekt am Life Science Inkubator



© caesar

Kurz vor der Sommerpause hat das Investmentgremium des Life Science Inkubators (LSI) in Bonn ein weiteres Projekt zur Inkubation aufgenommen. ProVios, ein Team der Universitätsklinik Düsseldorf, möchte in Bonn ein neuartiges Verfahren zur Krebsdiagnose, insbesondere für Prostatakarzinom entwickeln. Langfristiges Ziel des Gründerteams ist es, mit Hilfe von epigenetischen Biomarkern eine frühe und sichere Krebsdiagnose zu stellen. Mit diesem Verfahren lassen sich nicht nur falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse verhindern; mit ihm lassen sich auch Aussagen über die Aggressivität einer Tumorerkrankung treffen. Damit sind für alle Beteiligten – Patient, Arzt und Krankenkasse – erhebliche Vorteile verbunden. Kann die Entscheidung für eine Beobachtung, die sogenannte „Active Surveillance“ auf einer sicheren diagnostischen Basis getroffen werden, sind viele, unnötige Therapien, Kosten und insbesondere die damit verbundenen Belastungen für den Patienten zu vermeiden. Weiterlesen

Technologietransfer in der Max Planck Science Gallery in Berlin



Bild: MPG Science Gallery (© MPG/Norbert Michalke)

Mit der Max Planck Science Gallery eröffnete die Max-Planck-Gesellschaft in Berlin am 8. September einen eigenen Ausstellungsraum, der jeden Interessierten zur Begegnung mit der Welt der Spitzenforschung einlädt. Die neue Wissenschaftsgalerie am Berliner Gendarmenmarkt gibt künftig in vierteljährlich wechselnden multimedialen Themenschauen Einblicke in die Ideen, Methoden und Ergebnisse ihrer 80 Forschungsinstitute und lädt zum Gespräch ein. Wichtigstes Anliegen der neuen Gallery ist der Dialog mit der Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist es Ziel, auch komplexe Themen der Grundlagenforschung auf anschauliche und originelle Art zu vermitteln. Neben den aktuellen Arbeiten der Grundlagenforschung werden in der Max Planck Science Gallery auch Forschungsergebnisse vorgestellt, die von Max-Planck-Innovation bereits über Lizenzierungen oder Ausgründungen erfolgreich an die Wirtschaft vermittelt wurden. Weiterlesen

weitere Technologieangebote

Veranstaltungen und Termine

Das ABC des Gründens: Founders Academy



Vom 04. Bis 05. Oktober 2011 fand erstmalig die „Founders Academy“ statt. Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), die sich branchenübergreifend für die Gründung eines Unternehmens interessieren, das auf einer Technologie eines Max-Planck-Instituts basiert, konnten sich umfassend zu Themen rund um die Gründung und Finanzierung von Unternehmen informieren. Weiterlesen

Life Science Unternehmensgründer: Save the date für den Biotech NetWorkshop 2012 auf Schloss Ringberg



Bild: Schloß Ringberg

Vom 25. Bis 27. Januar 2012 findet der 6. Biotech NetWorkshop statt, den die Max-Planck-Innovation GmbH gemeinsam mit der Ascenion GmbH auf Schloss Ringberg am Tegernsee ausrichtet. Seit 2007 findet unser Workshop jährlich statt und richtet sich an gründungsinteressierte Wissenschaftler sowie bereits ausgegründete Unternehmen im Life Science-Bereich aus der Max-Planck-Gesellschaft, der Helmholtz- oder Leibniz-Gemeinschaft und der Medizinischen Hochschule Hannover. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm und der besonderen Atmosphäre auf Schloss Ringberg bieten wir einen Rahmen für einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen jungen Gründern und erfahrenen Managern.

Ansprechpartnerin:
Astrid Giegold
Start-up Management
Tel.: 089 / 29 09 19-11
giegold@max-planck-innovation.de

MI – Intern

Neuer Technology/IP Analyst bei Max-Planck-Innovation



Alexander Grundmeier arbeitet seit dem 4. Oktober als Technology/IP-Analyst in der Abteilung Patent- und Lizenzmanagement im Bereich Physik/ Chemie/ Technik. Herr Grundmeier hat Physik an der Technischen Universität Braunschweig und der Universität Göttingen studiert und fertigte in Göttingen seine Diplomarbeit auf dem Gebiet der Quantenfeldtheorie an. Anschließend wechselte der Physiker für seine Promotion in den Bereich der Biophysik und untersuchte an der Freien Universität Berlin mit Hilfe von Röntgenabsorptionsspektroskopie (XAS) Metalloproteine und insbesondere die Struktur des Mangankomplexes des Photosystem II. Durch seine interdisziplinäre Arbeit gewann er Einblicke in diverse Bereiche der Biochemie, Biophysik und bioanorganischen Chemie. Herr Grundmeier wird im Rahmen der Evaluierung von Erfindungsmeldungen u.a. Patent- und Marktrecherchen durchführen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von Max-Planck-Innovation

Wir freuen uns über Anregungen, Wünsche oder Kritik per E-Mail an: redaktion@max-planck-innovation.de.

Newsletter
abonnieren / kündigen

Möchten Sie unsere Pressemeldungen und/oder Newsletter erhalten / abbestellen?

hier anmelden

Meet MI

weitere Veranstaltungen

Spin-off Nachrichten

14.03.2018

 

Projektgruppe ProDetekt am Life Science Inkubator (LSI) Sachsen sichert sich maximalen Patentschutz für Schlüsseltechnologie PRET-ELISA in Europa. Mehr dazu

13.03.2018

 

Präsentation klinischer Daten zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit, die höhere Dosierungen von Gantenerumab in neuen Phase 3-Studien befürworten. Mehr dazu

13.03.2018

 

Alnylam gibt Ergebnisse der klinischen Phase 3 Studie APOLLO zu Patisiran zur Behandlung Amyloidose bekannt. Mehr dazu

weitere Kurznachrichten

Pressekontakt

Markus Berninger
Telefon: (089) 290919-30